Einzigartiges Kuba

Sonderreise

Kuba ist einzigartig: die Geschichte hat der größten Karibikinsel ihren ganz eigenen unverwechselbaren Stempel aufgedrückt und macht sie zu einem der interessantesten Reiseziele des gesamten Archipels. Noch ist diese Einzigartigkeit mit all ihren Facetten auf faszinierende Weise erlebbar. 


Herrliche Naturlandschaften warten darauf zu Fuß entdeckt zu werden. Tropische Vegetation begleitet uns auf Wanderungen durch den Alexander-von-Humboldt Park, in der Sierra Maestra bewegen wir uns in beeindruckenden Berglandschaften auf den Spuren der einstigen Rebellen. Zwischendurch laden feinsandige Strände zum Baden und Entspannen unter der karibischen Sonne ein. Der Charme der Kolonialstädte verzaubert den Besucher, der Blick wird noch nicht durch die Leuchtreklame von Fast Food Ketten abgelenkt. Noch immer prägen liebevoll restaurierte Oldtimer das Straßenbild. Das kubanische Leben wird vom Rhythmus der Musik bestimmt, die als Ausdruck unglaublicher Lebensfreude allgegenwärtig scheint.


 

Termine: derzeit keine  

Reiseverlauf

Tag 1: Flug in die Karibik

Am Morgen Flug von Frankfurt nach Holguin. Ankunft am Nachmittag, Transfer ins zentral gelegene Kolonialhotel, bei einem Willkommenscocktail Information durch den Wanderführer.

Unterkunft: MAYABE

Tag 2: Fahrt nach Baracoa

Frühmorgens Fahrt über Moa der Nordküste entlang in den Parque Alejandro de Humboldt (ca. 5 Stunden). Dieser Nationalpark mit mehr als 1.000 Pflanzenarten, viele davon endemisch, gilt als der größte und vielfältigste der gesamten Karibik und wurde 2001 zum Weltnaturerbe erklärt. Und das nicht zu Unrecht. Dies zeigt sich bei einer faszinierenden Wanderung auf der wir immer wieder herrliche Blicke über den Dschungel genießen. Wir erfahren viel über die hier heimischen Pflanzen und Tiere. Immer wieder durchqueren wir malerische, glasklare Flüsse, in denen wir ein erfrischendes Bad nehmen können. Weiterfahrt nach Baracoa, ca. 1 Stunde. Wenn es die Zeit erlaubt besichtigen wir nach der Ankunft noch die Kirche Nuestra Señora Asunción, in der sich auch das berühmte Kolombuskreuz befindet. 2 Übernachtungen in Baracoa.

Aufstieg 200 m

Abstieg 200 m

Wegstrecke 6.00 km

Gehzeit 2.00 h

Unterkunft: EL CASTILLO

Verpflegung: Frühstück, Abendessen

 

Tag 3: Hoch über Baracoa

Heute besteigen wir den El Yunce (übersetzt „Der Amboss“), ein wuchtiger Tafelberg, der das Hinterland von Baracoa prägt. Nach einer Flussdurchquerung führt der Weg steil bergauf, immer wieder bieten sich herrliche Ausblicke. Die Aussicht vom Gipfelplateau ist überwältigend, unter uns üppig grüne, von Palmen geprägte Hügellandschaft, in der Ferne schimmert der blaue Ozean. Nach dem Abstieg Mittagessen in einem idyllisch am Fluss Toa gelegenen Restaurant, den wir anschließend bei einer entspannenden Bootsfahrt erkunden.

Aufstieg 500 m

Abstieg 500 m

Wegstrecke 8.00 km

Gehzeit 5.00 h

Unterkunft: EL CASTILLO

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

 

Tag 4: Über Guantanamo nach Santiago

Wir verlassen Baracoa und fahren in Richtung des afrikanischen Guantanamo, eine Hochburg des haitianischen Vodoo, in dessen Nähe sich auch die berühmt-berüchtigte US-Basis befindet. Über die atemberaubende Passstraße La Farola gelangen wir in eine halbwüstenähnliche, von Kakteen geprägte Landschaft und fahren der Küste entlang bis Santiago de Cuba. Fahrtzeit ca. 4 Stunden. In Santiago erwartet uns ein Mittagessen im Restaurant "El Morro" mit Blick auf die gleichnamige Festung. Anschließend besichtigen wir die mächtige Festung, die über der Bucht von Santiago thront und den Friedhof "Santa Ifigena", wo unter anderem einige Mitglieder der Bacardi Familie, der legendäre Musiker Compay Segundo und der Nationalheld Jose Martí ihre letzte Ruhestätte fanden.

Unterkunft: MéLIA SANTIAGO DE CUBA

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

 

Tag 5: Santiago - die Wiege der Musik

Frühmorgens Ausflug zum Gran Piedra im Parque Baconao, Unesco Biosphärenreservat rund 30 km östlich von Santiago. Mit Jeeps fahren wir auf den Berg und wandern zum Gran Piedra, 3. größter Monolith der Welt mit einer Länge von über 50 m. Bei gutem Wetter erwartet uns ein überwältigendes Panorama. Nach dem Mittagessen Rückfahrt nach Santiago. Unterwegs machen wir einen kurzen Stopp beim Museum "La Granjita Siboney" 12 km außerhalb von Santiago. In diesem kleinen Bauernhaus liefen 1953 die letzten Vorbereitungen zum Überfall auf die Moncada Kaserne, der als Beginn der Revolution gilt. Nachmittags Stadtbummel durch Santiago mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten: Parque Cespedes, Calle Heredia, Plaza Dolores und Treppengasse Padro Pico. Am Abend Gelegenheit zum Besuch eines der vielen Musikcafés (optional, Reservierung erforderlich).

Aufstieg 100 m

Abstieg 100 m

Wegstrecke 4.00 km

Gehzeit 2.00 h

Unterkunft: MéLIA SANTIAGO DE CUBA

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

 

Tag 6: Fahrt in die Sierra Maestra

Im Museum "Casa Diego Velazquez", eines der ältesten Häuser Kubas, können wir Möbel und Gegenstände aus der Kolonialzeit bewundern. Es gilt als eines der schönsten Museen in Santiago de Cuba und vermittelt einen guten Einblick in die Lebensweise der Oberschicht im kolonialen Kuba. Anschließend besuchen wir das "Bacardi" Museum, eine interessante Sammlung von Kunstwerken und Waffen des einst schwerreichen Rumfabrikanten. Nach dem Besuch der Basilika del Cobre fahren wir weiter in die herrliche Bergwelt der Sierra Maestra.

Unterkunft: VILLA EL SALTON

Verpflegung: Frühstück, Abendessen

 

Tag 7: Auf den Spuren der Rebellen

Wanderung durch die ländliche Gegend um Cruce de los Baños. Vorbei an kleinen Fincas hinauf zur ehemaligen Rebellenfront III. frente. Hier können wir das Museum und die frühere Krankenstation besuchen. Dabei erfahren wir einiges über die Geschichte der Revolution. Anschließend kurze Fahrt nach Santo Domingo. Fahrtzeit ca. 2,5 Stunden.

Aufstieg 250 m

Abstieg 250 m

Wegstrecke 6.00 km

Gehzeit 4.00 h

Unterkunft: VILLA SANTO DOMINGO

Verpflegung: Frühstück, Abendessen

 

Tag 8: Die "Comandancia" von Fidel Castro

Im Santo Domingo Nationalpark wandern wir auf Dschungelartigen Pfaden durch eine beeindruckende Naturlandschaft bis zur Comandancia de la Plata, Fidel Castros Versteck und Hauptquartier in der Sierra Maestra - heute ein Museum. Besichtigung des gut erhaltenem Kommandopostens mit Feldhospital und der ersten Sendestation des legendären Radio Rebelde. Wanderung entlang des Rio Yara zur kleinen Siedlung von Santo Domingo. U.a. Besuch des Museums und Austausch mit den Dorfbewohnern. Im Anschluss Möglichkeit zum Baden im Fluss.

Aufstieg 100 m

Abstieg 100 m

Wegstrecke 10.00 km

Gehzeit 4.00 h

Unterkunft: VILLA SANTO DOMINGO

Verpflegung: Frühstück, Abendessen

 

Tag 9: Über Camagüey nach Trinidad

Heute steht ein längerer Fahrtag bevor. Wir verlassen die Sierra Maestra und fahren nach Nordwesen bis Camagüey. In der malerischen Kolonialstadt machen wir Mittagspause, anschließend geht es weiter nach Trinidad. Am Abend können wir das bezaubernde Flair der Altstadt bei Open Air Live-Musik genießen, eines der Musikcafés oder die beeindruckende Höhlendiskothek "Las Cuevas" besuchen. Fahrtzeit ca. 5 Stunden.

Unterkunft: LAS CUEVAS

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

 

Tag 10: Am Topes de Collantes

Frühmorgens Fahrt auf herrlicher Panoramastrecke mit dem Bus zum Topes de Collantes (ca. 1 Stunde) und Weiterfahrt mit russischen LKWs auf abenteuerlichen Feldwegen zum Ort Cuatro Vientos, Ausgangspunkt des Guayanara Trails. Wir wandern durch den dichten Regenwald der Sierra Escambray entlang des malerischen Rio Melodioso, wir erhalten interessante Einblicke in die faszinierende Pflanzen- und Vogelwelt dieser Bergregion. Im natürlichen Schwimmbecken in der Kulisse eines idyllischen Wasserfalls Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad. Am Ende der Wanderung rustikales Mittagessen auf der Finca Gallega, anschließend Rückfahrt nach Trinidad und Gelegenheit zu einem Bummel durch die pittoreske Altstadt. Wir besuchen die Kirche "Iglesia Parroquial de la Santísma", Das Museum "Historico Municipal" das alte Möbelstücke und interessante Details über den Sklavenhandel zeigt sowie den "Templo de Santería Yemayá", ein Gotteshaus des afrocubanischen Santería Kultes.

Aufstieg 100 m

Abstieg 100 m

Wegstrecke 8.00 km

Gehzeit 4.00 h

Unterkunft: LAS CUEVAS

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

 

Tag 11: Ein Tag zur Entspannung

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Am nahe der Stadt gelegenen Playa Ancon können Sie den herrlichen Sandstrand, die karibische Sonne und das Meer genießen.

Unterkunft: LAS CUEVAS

Verpflegung: Frühstück, Abendessen

 

Tag 12: Fahrt nach Cinfuegos

Morgens Abfahrt von Trinidad in den Nationalpark "El Nicho". Die von einem lokalen Guide begleitete Wanderung "El Reino de las Aguas" im Parque El Nicho führt durch eine vielfältige Natur mit endemischer Flora und Fauna zum gleichnamigen Wasserfall, der sich über Felsen in kleine Seen ergießt. Möglichkeit zum Baden. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt in das durch französische Kolonialarchitektur geprägte Cienfuegos. Besuch des 1887 erbauten Theaters "Tomas Terry" und des "Palacio del Valle", wohl das berühmteste Gebäude von Cinfuegos.

Aufstieg 100 m

Abstieg 100 m

Wegstrecke 4.00 km

Gehzeit 2.00 h

Unterkunft: LA UNIóN

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

 

Tag 13: Über die Schweinebucht nach Havanna

Morgens Fahrt entlang der legendären Schweinebucht, Schauplatz der missglückten US Invasion von 1961, nach Havanna. Bei Playa Larga unternehmen wir eine Wanderung durch felsiges und waldiges Gelände mit überfluteten Höhlen. Während der ca. 2-stündigen Wanderung können hervorragend Vögel, Reptilien und andere Tiere dieses Naturschutzgebietes beobachtet werden. Nach dem Mittagessen unternehmen wir eine Bootsfahrt zu einem rekonstruierten Indianerdorf an der Halbinsel Zapata, anschließend geht es weiter nach Havanna (Fahrtzeit gesamt ca. 5 Stunden).

Aufstieg 100 m

Abstieg 100 m

Wegstrecke 6.00 km

Gehzeit 2.00 h

Unterkunft: TELEGRAFO

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

 

Tag 14: Havanna Kolonial & Modern

Die UNESCO erklärte das historische Zentrum Havannas 1982 zum Weltkulturerbe. In ganz Lateinamerika kann keine Stadt mit einem größeren Zentrum im Kolonialstil aufwarten. Auf einem Spaziergang durch die Gassen und über die Plätze von Alt-Havanna besichtigen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten: Plaza de Armas, Templete, Palast der Generalkapitäne, Kathedralenplatz, Plaza Vieja, Hemingways „Bodeguita“… Außerdem Panoramafahrt im Oldtimer mit Malecón, Hotel Nacional, Avenida de los Presidentes, Plaza Revolución, Quinta Avenida und vieles mehr. Im Restaurant "La Mina" an der Plaza de Armas genießen wir ein landestypisches Mittagessen mit Live Musik, am Nachmittag steht ein Besuch des Havanna Club Rum Museums inkl. kleiner Verköstigung auf dem Programm.

Unterkunft: TELEGRAFO

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

 

Tag 15: Abschied nehmen von Kuba

Der Tag steht zur freien Verfügung um die Hauptstadt Kubas auf eigene Faust zu entdecken, am Abend Rückflug nach Deutschland.

Unterkunft:

 

Tag 16: Ankunft in Europa

Am Vormittag Ankunft in Frankfurt.

Unterkunft:

 

Bitte klicke am PC den Link in diesem Menü mit der rechten Maustaste an. Am Smartphone oder Tablet eventuell 2 Sekunden den button zum Link halten.


 

MEINE REISEZIELE 2021


 

Über mich 

 > Der ASI Wanderführer 

 > Interview: ASI Wanderführer Hermann Kuen ganz persönlich 


Kontakt 

facebook button Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SERVICES    i  

 > Wetter in Inzing  

 > windy.com  

 > sunrisesunset  

 > travelriskmap  

 > EarthCam  

 > weitere Links für Reisende  i  

Free Joomla! templates by AgeThemes