Previous Next

Quer durch die spanischen Pyrenäen


Barcelona – für viele die schönste und modernste Stadt Europas. Für uns der Ausgangspunkt einer einzigartigen Reise durch das Herz der Pyrenäen, vom Mittelmeer zum Atlantik. Nach den Sehenswürdigkeiten Barcelonas, geht es in den Zwergstaat Andorra, danach weiter ins alte Königreich Áragon. Die ehemalige Hauptstadt Jaca steckt voller kulturhistorischer Bauten. In einem nahen Kloster soll sogar der heilige Gral einst geruht haben. Danach erwartet uns der Ordesa Nationalpark. Diese faszinierende Landschaft zu erblicken und zu durchwandern macht diese Reise noch lohnenswerter. Zuletzt erwarten uns die Ausläufer der Pyrenäen bei Pamplona und die Hauptstadt des Baskenlandes, Bilbao, mit seiner malerischen Altstadt und dem berühmten Guggenheim Museum.

 

Termine: derzeit keine 


Highlights & Fakten

  • Wandern Sie im Ordesa Nationalpark
  • Finden Sie die Schätze Barcelonas
  • Durchqueren Sie die Stadt Jaca
  • Bestaunen Sie die imposanten Felsen von Montserrat


Profil

  • Von Hotel zu Hotel
  • Mit 7 ausgewählten Wanderungen im Schwierigkeitsgrad 3
  • Meist gute Wege, gute Kondition und Trittsicherheit erforderlich

Dauer

15 Tage

Bereiste Länder

Spanien/ Andorra

Schwierigkeitsgrad

mittel



Das Besondere

Bei dieser einzigartigen Reise erleben Sie die spanischen Pyrenäen vom Mittelmeer bis zum Atlantik. Von Barcelona aus führt Sie die Reise durch die Provinzen Katalonien, Áragon, Navarra, das Baskenland und den Zwergstaat Andorra.

Tipp
Eine sehr schöne Tour mit einer guten Mischung aus Besichtigungen von Städten und Wanderungen in beeindruckenden Naturlandschaften. Im Schnitt gute Unterkünfte, sowie prima ausgewählte Esslokale.

15 TAGE

Reiseverlauf

Tag 1: Willkommen in Barcelona

Flug nach Barcelona und Fahrt in unser Hotel. Abends Begrüßung durch den ASI-Bergwanderführer. 2 Nächte in Barcelona.

Unterkunft: NH Barcelona Centro oder ähnlich

Verpflegung: Abendessen

Tag 2: Sagrada Familia in Barcelona

Barcelona ist eine Stadt, für die man sich einen ganzen Tag Zeit nehmen sollte. Deshalb vertrauen wir auf einen erfahrenen Stadtführer, der uns auf einer Rundfahrt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Architektonischen Höhepunkte Barcelonas zeigt. Vom Aussichtsberg Montjuïc (173 m) verschaffen wir uns einen Überblick über die Millionenmetropole. Eine Pflicht ist der Besuch der berühmten Basilika Sagrada Familia von Antoni Gaudí. Nachmittags auf eigene Faust die Stadt erkunden.

Unterkunft: NH Barcelona Centro oder ähnlich

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 3: Auf nach Andorra!

Nach dem Frühstück brechen wir auf nach Andorra – Europas höchstgelegener Staat. Unterwegs machen wir Halt beim gesägten Berg: Montserrat. Das gleichnamige Benediktinerkloster mit dem berühmten Knabenchor l'Escolania de Montserrat ist gerade 1 Stunde Fahrt von Barcelona entfernt. Wir fahren mit der Standseilbahn 250 Meter nach oben zum Mirador de San Juan. Kurze Wanderung zurück zum Kloster. Weiter nach Andorra.

Unterkunft: Hotel Babot oder ähnlich

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

Tag 4: Berghütten und Seen

Unsere Eingehwanderung führt in eines der schönsten Täler Andorras: Der Talboden von Vall d‘ Incles mit Berghütten, idyllischen Bergwiesen und einem See umgeben von felsigen Bergkämmen an der französischen Grenze. Die Eiszeit hat das Erscheinungsbild der Pyrenäen nachhaltig geprägt und eine große Zahl von Seen dieser Art hinterlassen. Wir rasten am Refugio de la Cabaña Sorda.

Aufstieg 350 m

Abstieg 450 m

Wegstrecke 8 km

Gehzeit 4 h

Unterkunft: Hotel Babot oder ähnlich

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

Tag 5: Der Naturpark Vall de Sorteny

Auffahrt durch das Tal der Valira del Nord bis La Serrat. Am Informationszentrum des Parks beginnt der Aufstieg zum Estany Blau. Leicht steigt der Pfad nach oben an, immer den Bachlauf des Riu de Rialb folgend. Kurz vor dem Sattel wird der Weg nochmals etwas steiler, die Anstrengung wird jedoch am Port de Siguer mit einem grandiosen Ausblick belohnt. Unter uns, bereits auch französischer Seite, liegt der See Estany Blau in der wilden, kargen Landschaft. Auf dem Rückweg legen wir eine Pause am Rifugio de Rialp ein, bevor wir zum Ausgangspunkt absteigen. 

ufstieg 650 m

Abstieg 650 m

Wegstrecke 9 km

Gehzeit 4,5 h

Unterkunft: Hotel Babot oder ähnlich

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

Tag 6: Unterwegs ins Tal von Benasque

Herrliche Landschaftsfahrt entlang der Pyrenäen nach Benasque (ca. 4 Std.). Über das Colle del Cantò geht es nach Sort. Kurzer Aufenthalt in der Ortschaft mit den Namen Glück (katalanisch: Sort). Durch den Congost de Collegat, einen schmalen Cañon der vom Fluss La Noguera tief eingeschnitten wurde, führt die Straße nach La Pobla de Segur. Kurvenreich steigt die Straße noch über mehrere Pässe, bevor wir unser Tagesziel im Valle de Benasque im Herzen der Pyrenäen erreichen.

Unterkunft: Ciria oder ähnlich

Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 7: Blick ins Valle de Estòs

Eine der schönsten Touren, die der Parque Posets-Maladeta zu bieten hat, erwartet uns: das Valle de Estòs! Der Aufstieg erfolgt über den kleinen, malerischen See Ibonet Batisielles. Lichter Wald mit Schwarzkiefern wechselt ab mit Blumenwiesen. Die geschützten Täler der Reserva Nacional bieten eine außergewöhnlich vielfältige Vegetation. Ziel dieser wunderschönen Wanderung ist das Refugio de Estòs. Eine zünftige Brotzeit in der Hütte. Abstieg zum Ausgangspunkt im Talboden.

Aufstieg 600 m

Abstieg 600 m

Wegstrecke 17 km

Gehzeit 7 h

Unterkunft: Ciria oder ähnlich

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen

Tag 8: Panoramablick ins Maladeta Massiv

Fahrt bis Besurta. Wir steigen auf zum Purto de Benasque. In Serpentinen schlängelt sich der Pfad auf der steilen Bergwiese nach oben. Vom Puerto de Benasque blicken wir auf das Maladeta Masiv mit dem höchsten Gipfel der Pyrenäen, dem Pico de Aneto (3.404 m). Es bietet sich die Möglichkeit kurz auf die französische Seite zum See, Boum de Venasque, abzusteigen. Wir genießen den Rundumblick über die Zentralpyrenäen. Zurück geht es über alte Schmugglerpfade zum Hospital de Benasque.

Aufstieg 600 m

Abstieg 750 m

Wegstrecke 10 km

Gehzeit 5 h

Unterkunft: Ciria oder ähnlich

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen

Tag 9: Jaca – alte Hauptstadt des Königreichs

Nach dem Frühstück Fahrt nach Jaca, der alten Hauptstadt des Königreichs Aragón. Diesmal durchfahren wir den Congosto de Ventemillo Richtung Süden. Ainsa liegt an der Fahrstrecke, ein mittelalterlicher Ort mit einer gut erhaltenen Festung über dem Flusstal des Río Cinca. Mittagessen in der Altstadt von Jaca. 

Unterkunft: Real Jaca oder ähnlich

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

Tag 10: Der Ordesa-Nationalpark

Von Pradera aus wandern entlang des Río Arazas mit seinen zahlreichen Kaskaden bis zum Circo de Soaso. Die Aussichten auf die steil aufragenden Felswände der Pyrenäen machen die Wanderung zu einer unvergesslichen Tour! Mit etwas Glück können wir Gämsen beobachten und gegen Mittag beginnen Geier ihre Kreise zu ziehen. Von Cola de Caballo geht es wieder Tal auswärts an den Kaskaden vorbei zurück nach Pradera. (Bei guten Bedingungen ist eine Wanderung über den Faja de Pelay möglich, 8.00 h) Rückfahrt über Torla.

Aufstieg 500 m

Abstieg 500 m

Wegstrecke 17 km

Gehzeit 6,5 h

Unterkunft: Real Jaca oder ähnlich

Verpflegung: Frühstück, Lunchpaket

Tag 11: Der Aussichtsberg über dem Tal von Aragón

Ganz in der Nähe der ehemaligen Königstadt am Fuße des Oroel beginnt der Aufstieg. Durch einen schönen Mischwald zieht der Weg in flachen Serpentinen nach oben und wir erreichen den Bergkamm. Am Panoramaweg hin zum Gipfelkreuz ist die Aussicht auf die Pyrenäen großartig. Vom höchsten Punkt aus kann man bei guter Sicht die Zentralpyrenäen bis zu Monte Perdido überblicken und nach Süden schweift das Auge bis in die Ebene bei Huesca. 

Aufstieg 550 m

Abstieg 550 m

Wegstrecke 8 km

Gehzeit 4 h

Unterkunft: Real Jaca oder ähnlich

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

Tag 12: Auf den Spuren der Römer durch die Valles Occidentales

Fahrt ins Dorf Hecho, das zu den Ausgangspunkten der spanischen Reconquista gehört. Am Weg zum Boca de Infierno wandern wir auf den Spuren der Römer. Eine kleine Festung und Römerbrücken im Tal bezeugen das. Durch eine Engstelle tief unten rauscht wie durch einen Schlund das Wasser des Río Aragón Suberdon. Am Rückweg besuchen wir den mittelalterlichen Ortskern von Hecho. Auf der Fahrt zurück nach Jaca besichtigen wir noch das Kloster San Juan de la Peña. Der Sage nach soll im Kloster der heilige Gral über viele Jahre versteckt gewesen sein.

Aufstieg 500 m

Abstieg 500 m

Wegstrecke 10 km

Gehzeit 4 h

Unterkunft: Real Jaca oder ähnlich

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

Tag 13: Pamplona olé!

Entlang des Río Aragon nach Pamplona. Nach dem Stausee von Yesa öffnet sich das Tal in eine weite Ebene. Kornfelder reihen sich kilometerweit aneinander. Pamplona ist wohl den meisten bekannt durch die Stierhatz von San Fermin. Hemingway hat dieses Spektakel in seinem Roman „Fiesta“ erwähnt. Spaziergang durch Pamplona entlang der Estafeta zum Rathaus. Besichtigung der Kathedrale, ein wichtiges Etappenziel der Pilger am Jakobsweg. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt nach Bilbao. Späte Ankunft im Hotel.

Unterkunft: Hotel Ercilla oder ähnlich

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

Tag 14: Das Museo Guggenheim in Bilbao

Führung durch das Guggenheim-Museum und Stadtbummel. Bilbao ist die Hauptstadt der Provinz Bizkaia und größte Stadt des Baskenlandes. Diese Stadt hat sich in den letzten Jahrzehnten von einer Industriestadt in eine Metropole mit zahlreichen touristischen Attraktionen gewandelt. Grünflächen und Parks bieten Möglichkeit, dem hektischen Treiben der lebhaften Straßen zu entkommen. Wir besuchen die Altstadt und zu Mittag probieren wir in einer der Bars an der Plaza Nueva Pintxos. So werden die verschiedenen schmackhaften Tapas im Norden Spaniens genannt.

Unterkunft: Hotel Ercilla oder ähnlich

Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

 

Tag 15: Abschied nehmen von Spanien

Fahrt zum Flughafen und Rückflug in die Heimat.

Verpflegung: Frühstück

  Home  

Über mich 

 > Der ASI Wanderführer 

 > Interview: ASI Wanderführer Hermann Kuen ganz persönlich 


Kontakt 

facebook button Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SERVICES    i  

 > Wetter in Inzing  

 > windy.com  

 > sunrisesunset  

 > travelriskmap  

 > EarthCam  

 > weitere Links für Reisende  i  

Free Joomla! templates by AgeThemes

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.