Previous Next

Trekking Venezuela: Auyan Tepui

Caracas - Gran Sabana - Auyan Tepui - Salto Angel - Canaima - Ciudad Bolivar - Orinoco Delta - Rio Caribe

Die einzigartigen Tafelberge im nahezu unbesiedelten Herzen des südamerikanischen Kontinents - fern jeder Zivilisation. Dies ist die Welt der Tepuis, "Berge der Götter" in der Mythologie der alten Generation der Pemon-Indianer, sind diese Felsburgen, seit Jahrmillionen von der Entwicklung des Lebens in der Ebene abgeschnitten, Refugien überlebender Arten aus längst vergangenen Erdzeitaltern: "Inseln in der Zeit" - oder nach Sir Arthur Conan Doyle "die vergessene Welt". Jeder Tepui in diesem Gebiet besitzt eine absolute faunistische und floristische Sonderstellung, seit der Zeit, da Afrika und Amerika vor 250 Millionen Jahren auseinanderdrifteten und die Tepuis als "Schollen" auf dem amerikanischen Kontinent blieben. Viele Tepuis sind noch nie von einem Menschen betreten worden, ausreichend wissenschaftlich untersucht ist noch keiner. Inmitten dieser geheimnisvollen Welt liegt der Canaima Nationalpark!

Charakteristik / Komfort: Die 21-tägige Tour durch diesen einmaligen Nationalpark ist in drei Teile unterteilt. Neben der 8-tägigen Trekkingtour auf den "Auyan Tepui" und der Besteigung des kleineren "Temun-Tafelberges" und zu einer verlassenen Diamantenmine der Pemon-Indios steht noch eine aufregende Einbaumfahrt von der Missionsstation Kamarata nach Canaima an, Höhepunkt ist der höchste Wasserfall der Erde - der "Angel Fall" - und der "Salto El Sapo". Wir wollen auf dieser Tour mit der Bevölkerung Kontakt suchen. Das Trekking sowie die Einbaum-Tour werden von Pemon-Indios als Naturführer begleitet und die Mahlzeiten in den Städten werden nicht in den Hotels, sondern in typischen Restaurants & Cafés eingenommen. Schließlich geht es überland Richtung Orinoco-Delta und an die Karibik-Küste. Von dort per Flug zurück nach Caracas. Die Langstreckenflüge sind in Eigenregie zu buchen.


Anforderungen an die Teilnehmer: Gute körperliche Konstitution, Ausdauer und Trittsicherheit. Das persönliche Gepäck wird von den Teilnehmern selbst getragen (ca. 10 kg). Privat-Träger können vor Ort angeheuert werden (10 Tage ca. 220 €, max.12 kg). Gehzeiten 6 - 8 Std tägl., Komfortverzicht, Toleranz und Aufgeschlossenheit gegenüber den Ureinwohnern und Mitreisenden ist notwendig. Die expeditionsartige Verpflegung den lokalen Umständen entsprechend.
Ausrüstung: Trekkingschuhe, Schlafsack,  Regenbekleidung, Rucksack, Isomatte. Auf dem Buschflug sind max. 15 kg erlaubt.


 

21-Tage-Tour

1. Tag: DO  Caracas - Ciudad Bolivar

Anreise in Eigenregie und Ankunft in der Hauptstadt Venezuelas. Weiterflug in den Osten des Landes zur alten Kolonialstadt Ciudad Bolivar, wo unser deutschsprachiger Reiseleiter wartet.

 2. Tag: FR Caracas - Ciudad Bolivar MA

Morgens Flug im Buschflugzeug über die Gran Sabana. Bei gutem Wetter sehen wir den Salto Angel, den höchste Wasserfall der Erde unter uns. Landung bei der Missionsstation Kamarata. Weiter zu Fuß durch die Savanne bis zum Rio Akanan, den wir paddelnd mit einem kleinen Einbaum überqueren. Der Weg führt durch Primärurwald bis auf den kleinen Temun Tepui. Übern. in einer Churuata (indianische Rundhütte) in Hängematten mit Moskitonetz.

3. Tag: SA Temun Tafelberg FMA

An einem kleinen Fluss mitten im Dschungel können wir unser Glück beim Diamantenschürfen versuchen. Am Nachmittag wandern wir zu einem Wasserfall, der in mehreren Stufen den Tepui herunterfällt.

4. Tag: SO Temun Tafelberg - Kamarata FMA

Frühmorgens treten wir den Abstieg vom Temun Tepui zurück zur Missionsstation Kamarata an, wo wir den heutigen Tag verbringen. Wir besichtigen die Missionsstation und sitzen gemütlich mit den Indios des Dorfes zusammen. Übernachtung in einem Camp in Kamarata.

5. Tag: MO Kavac FMA

Wanderung von Kamarata am Auyan Tepui entlang über die Savanne zum Indiodorf Kavac. Dort erkunden wir den scheinbar noch unberührten Kavac Canyon mit seinen Wasserfällen (Bademöglichkeit !). Übernachtung in Kavac.

6. Tag: DI Guayaraca FMA

Bei Sonnenaufgang Aufbruch in Richtung Auyan Tepui durch die Weiten der Savanne inmitten der einmaligen Landschaft der einzigartigen Tafelberge. Vorbei an kleinen Indianersiedlungen erreichen wir den Aufstiegspunkt zum Auyan Tepui. Zuerst geht es über steiniges Gebiet bergauf. Nach einstündigem steilen und anstrengenden Aufstieg ein beeindruckender Blick ins Tal. Schließlich durch flaches, buschiges Gelände, erreichen wir das Camp Guarayaca. Hier campen wir an einem Fluss.

7. Tag: MI El Penon FMA

Wanderung durch dichten, den Auyan Tepui umsäumenden Urwald und meterhohes Buschwerk zum „El Peñon“, einem riesigen Felsblock, unter dem wir übernachten.

8. Tag: DO El Oso FMA

Durch wildes Wurzelgeflecht geht es hinauf bis an die steile Wand des Tafelberges. Entlang dieser Wand kommen wir durch eine riesige Spalte auf den Tafelberg. Wir klettern über riesige Felsen bis zur Kante des Hochplateaus. Mittags Rast an dem Felsen El Libertador. Weiter über den Tafelberg bis zum Übernachtungsfelsen El Oso, unter dem wir campieren.

9. Tag: FR Auyan Tepui FMA

Wir wandern in der bizarren Landschaft über riesige Felsplatten hinunter zu einem kleinen Nebenfluss des Churun. Ein erfrischendes Bad und ausgiebige Erkundung des Gipfelplateaus. Übernachtung wieder am Felsen „El Oso“.

10. Tag: SA Auyan Tepui FMA

Noch einige intensive Erkundungswanderungen und dann Rückkehr in das Camp „El Liberador“, wo wir die letzte Nacht auf der Gipfelplattform verbringen werden.

11. Tag: SO El Penon FMA

Abstieg! Wir verlassen die Gipfelplattform und wandern bergab zum Felsen El Peñon. Am Felsen angekommen haben unsere Indios schon Tee gekocht.

12. Tag: MO Uruyen FMA

Rückwanderung nach Guarayaca. Wir überqueren den Río Ocoñe und kommen schließlich im kleinen Pemon-Dorf Kavac an. Nachmittags geht es in die gewaltige Schlucht: der Kavac Canyon mit seinen Wasserfällen.

13. Tag: Einbaumtour - Kuai Meru FMA

 Mit dem offenen Pick-Up der Indianer fahren wir ans Ufer des Rio Akanan. Weiterfahrt im motorisierten Einbaum mit unseren Pemon-Indianern, durch Stromschnellen zum Camp Kuai Meru.

14. Tag: Einbaumtour – Isla Ratoncito FMA

Durch viele kleine Stromschnellen fahren wir flussabwärts zum Basiscamp des Angel Fall auf der kleinen Insel Isla Ratoncito. Übernachtung auf einer kleinen Insel, in Sichtweite der Angel Falls.

15. Tag: Angel Falls - Mirador de Laime - Canaima FM

Morgens Aufstieg zu einem Aussichtspunkt mit eindrucksvollem Blick auf den höchsten Wasserfall der Erde, den Angel Fall, oder Salto Angel. Anschl. Rückkehr ins Camp und per Einbaum auf dem Rio Churun und Rio Carrao bis Canaima, wo Betten und privates Bad auf uns warten.

16. Tag: Salto Sapo - Ciudad Bolivar F

Morgens mit dem Einbaum zum Wasserfall Sapo Fall. Hier haben wir die Gelegenheit, die riesigen Wassermassen des Wasserfalls zu unterwandern. Mittags mit der Buschmaschine nach Ciudad Bolivar. Übern. in schönem, kolonialen Boutique-Hotel.

17. Tag: Rancho San Andres – Rio Morichal Largo M

Mit dem Kleinbus fahren wir zu den Ausläufern des Orinoco Deltas im Nordosten Venezuelas. Wir erreichen Rancho San Andres, unsere Unterkunft. Von dort brechen wir zu einer Bootstour auf dem Rio Morichal Lago, der ins Orinoko Delta führt, auf

18. Tag: Guacharo Höhle – Rio Caribe F

Fahrt nach Norden zur Küste nach Rio Caribe. Auf dem Weg besuchen wir die Cueva del Guacharo – die vermutlich größte Tropfsteinhöhle Südamerikas. Dort leben die nachtaktiven Guacharos (Fettschwalme).


19.-20. Tag Rio Caribe F

Die folgenden beiden Tagen stehen uns zur freien Verfügung. Wunderbar können wir die Seele baumeln lassen oder einen fakultativen Ausflug mit einem Fischerboot zu einem der Traumstrände machen. Auch können wir die Kakaohacienda Bukare besuchen und den Produktionsprozess von Schokolade miterleben.

21. Tag: Rio Caribe - Caracas F

Transfer zum Flughafen von Carupano oder Cumana und Flug nach Caracas.

  • Anspruchsvolles Trekking auf das größte Tafelberg-Plateau
  • Diamanten schürfen am Temun Tepui
  • Aufstieg auf den Auyan-Tepui
  • mit dem Boot zu den Angel Falls und zum Salto El Sapo
  • Canaima Nationalpark
  • Guacharo - die größte Tropfsteinhöhle Südamerikas
  • Tiersafari am Orinoko-Delta
  • Baden an karibischen Traumstränden bei Rio Caribe
  • Übernachtungen in einfachen Hotels, Indianer-Hütten, Hängematten-Camps
  • Mahlzeiten: (siehe Tourverlauf F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Transfers, Expeditionsverlauf und -durchführung ab/bis Caracas zusammen mit anderen Reisenden, Permits
  • Expeditionsleitung örtl., deutschspr.

Bitte klicke am PC den Link in diesem Menü mit der rechten Maustaste an. Am Smartphone oder Tablet eventuell 2 Sekunden den button zum Link halten.


 

MEINE REISEZIELE 2022


Liebe WanderfreundInnen, für 2022 nehmt ihr euch bestimmt auch einiges vor.

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns auf einer gemeinsamen Reise treffen.

 > Gardasee - blühende Wiesen und Aussichtsberg   

 > Stubaier Alpen  

 > Das Allgäu naturnah entdecken  

 > Alpenüberquerung von Garmisch nach Sterzing  

 > Alpenüberquerung von Garmisch zum Gardasee 

 > Tirol gemütlich erwandern  

 > Andalusien Reiseplan Herbst 2022    

 > Silvester auf den Kapverden  

Aufgrund der allgemeinen Reisesituation durch Covid 19 kann es möglicherweise zu kurzfristigen Änderungen kommen.

Bei Fragen zu meinen Terminen und WanderungenDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Free Joomla! templates by AgeThemes

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.